Der Pharmakonzern Roche hat mit der Lancierung eines SARS-CoV-2-Antigentests begonnen. Wie der Konzern am Dienstag mitteilte, soll der Test als Hilfsmittel bei der Diagnose von Covid-19-Infizierten dienen.

Bis Ende 2020 soll der Test in allen Märkten zur Verfügung gestellt werden, die eine CE-Kennzeichnung der Europäischen Union (EU) akzeptieren. Darüber hinaus beabsichtigt Roche laut Mitteilung, eine Notfallzulassung bei der amerikanischen Food and Drug Administration (FDA) zu beantragen.

Bis zu 300 Tests pro Stunde mit einem Gerät

Der Elecsys SARS-CoV-2 Antigen-Test wird von medizinischem Fachpersonal durchgeführt. Je nach Analysegerät liefert er laut den Angaben innerhalb von 18 Minuten Testergebnisse für einen einzigen Test, mit einem Durchsatz von bis zu 300 Tests pro Stunde von einem einzigen Analysegerät.

Im Gegensatz zu den Schnelltests braucht es zur Auswertung der Roche-Tests ein Labor, eine Roche-Maschine und medizinisches Fachpersonal. Der Abstrich muss tief in der Nasenhöhle und im Rachen genommen werden. Ein laborgestützter, automatisierter Antigen-Test ermögliche niedrigere Kosten und eine geringere Fehlerquote im Vergleich zu einem manuellen Prozess, so Roche.

Anzeige

Noch zuverlässiger als ein Antigentest wie Elecsys sind die weit verbreiteten PCR-Tests, die ebenfalls ein Labor für die Auswertung benötigen. Roche bietet eine ganze Reihe von Tests zur Diagnose von Covid-Infektionen.

Roche-Partner meldet Erfolg mit Corona-Antikörper-Cocktail

Nun verhandelt die Firma Regeneron mit den Zulassungsbehörden. Roche würde den Vertrieb ausserhalb der USA übernehmen. Mehr hier.

(awp/reuters/gku)