Der im Herbst präsentierte Verwaltungsrat der Schweizer Einheit der Grossbank Credit Suisse steht vor gewichtigen Veränderungen. Auf Druck der Finanzmarktaufsicht Finma soll das Gremium um «zwei bis drei» neue, unabhängige Mitglieder ergänzt werden, so ein Mitglied des Verwaltungsrats der Credit Suisse (Schweiz) AG gegenüber «Bilanz».

Zugleich in Diensten der Mutter

Der Grund: Dem Gremium fehlt nach Ansicht der Regulatoren vor dem Hintergrund des für die zweite Jahreshälfte angekündigten Teilbörsengangs der CS Schweiz die nötige qualifizierte Unabhängigkeit. Fünf der heute sieben Verwaltungsräte der CS Schweiz stehen auch in Diensten der Muttergesellschaft CS Group - Thiam als CEO, Urs Rohner als Präsident und Severin Schwan, Alexander Gut sowie Andreas Koopmann als Verwaltungsräte der CS Group.

Diese Einschätzung hat noch eine weitere Konsequenz: damit wird auch dem heute als unabhängig geltenden Verwaltungsratspräsidenten der CS Schweiz, Alexandre Zeller, die nötige qualifizierte Unabhängigkeit fehlen, falls er wie angekündigt an der Generalversammlung vom 28. April auch in den VR der Gruppe gewählt wird.

Anzeige

Lesen Sie in der runderneuerten «Bilanz»: Von den Regulatoren sowie der Mutter CS ins Korsett gezwängt, muss Thomas Gottstein seine Schweizer Bank bauen. Nun mehren sich auch noch die Zweifel, ob es einen Börsengang überhaupt braucht. Ab Freitag - im aufgefrischten Design, mit neuen Rubriken und erneuerter Blattstruktur - am Kiosk oder mit Abo jeweils bequem im Briefkasten.

 

 

Sehen Sie in der Bildergalerie unten, die zehn wichtigsten Persönlichkeiten - das «Who is who» - der Schweizer Finanzwelt: