Die Geschäftsidee?
TestingTime vermittelt Testpersonen für User Research. Ein Kunde bestellt online die gewünschte Zielgruppe, die aus unserem Pool von über 200 000 Testpersonen automatisch vermittelt wird.

Wie ist sie entstanden?
Nutzerzentrierte Firmen ziehen regelmässig Benutzer im Designprozess von Produkten bei. Es fehlte damals ein Dienst, um Testpersonen online zu buchen.

Warum der Name?
It’s TestingTime! Der Ursprung findet sich in «Teatime», einer leichten Zwischenmahlzeit, die in England jeweils am späten Nachmittag genossen wird. Die Charakteristika leicht und regelmässig haben uns inspiriert.

Womit erzielen Sie die Umsätze?
Wir haben über 500 Firmenkunden aus Europa, die regelmässig Testpersonen bestellen. Sie zahlen pro Vermittlung, wovon wir ein Drittel an die Testpersonen weitergeben.

Die Vision?
A world full of happy users: Kunden nutzen TestingTime, um besser zu verstehen, wie Produkte und Dienstleistungen entwickelt werden müssen.

Die grösste Herausforderung?
England und Frankreich. Diese Länder liegen zwar geografisch nahe, sind aber kulturell weit entfernt.

Die grosse Stärke?
Wir leben, was wir predigen. Wir testen viel mit unseren Testpersonen. Unser Machine-Learning-Algorithmus kann zudem voraussagen, ob eine Testperson ein gutes oder ein schlechtes Rating vom Kunden erhalten wird.

Der bisher grösste Erfolg?
Die erste Million Jahresumsatz, auf die wir in drei Jahren angewachsen sind. Heute schaut man zurück und denkt, «nur eine Million», aber bedenkt man, wie viele Start-ups auf dieser Strecke liegenbleiben, sind wir sehr stolz.

Das Überraschendste bisher?
Wir stellen sicher, dass Testpersonen ehrlich und zuverlässig an Studien teilnehmen. Es überrascht dann immer wieder, was alles noch passieren kann. Menschen sind keine Maschinen.

Der nächste Schritt?
Wir launchen aktuell Paris und später im Jahr Amsterdam. Unsere Kernmärkte Schweiz, Deutschland und UK bauen wir weiter aus.

Website: www.testingtime.com // Gegründet: Januar 2015 // Hauptsitz: Zürich, Niederlassungen in London und Berlin // Gründer: Reto Lämmler (43), CEO; Oliver Ganz (33), CTO // Anzahl Mitarbeiter: 21 // Umsatzziel für 2019: 3,3 Mio. Fr. // Profitabel ab: Q4/2019.