Die Coronavirus-Pandemie hat der Zurich Insurance Group einen herben Gewinnrückgang eingebrockt. Unter dem Strich stand nach sechs Monaten ein Gewinn von 1,18 Milliarden Dollar, wie der Versicherungskonzern am Donnerstag mitteilte. Das sind 42 Prozent weniger als vor einem Jahr.

Kosten im Zusammenhang mit der Corona-Krise und andere Faktoren schmälerten den Betriebsgewinn um 686 Millionen Dollar. Zurich geht wie bereits im Mai geschätzt davon aus, dass Schadenersatzforderungen im Zusammenhang mit Covid-19 im gesamten Jahr mit 750 Millionen Dollar zu Buche schlagen werden. «Während sich unser Betriebsumfeld verändert, bleiben unsere Ziele bestehen», erklärte Konzernchef Mario Greco.

(reuters/mbü)