Die Schweiz ist in erster Linie ein Finanzplatz – davon zeugen auch die BILANZ-Titelgeschichten der vergangenen 40 Jahre. So tauchen unter den Firmen, die es am häufigsten aufs Cover brachten, meist Banken auf.

Dabei beherrschen die beiden Grossbanken UBS und CS und ihre Vorläuferorganisationen – meist personifiziert durch den Chef – die Schweizer Wirtschaftswelt: ihre Fusionen, Rekordgewinne, Machtkämpfe, Pleiten, kränkelnden Aktienkurse, ihre Schlaumeiereien rund ums Bankgeheimnis, ihre Pobleme mit der US-Justiz und ihre exzessiven Boni boten genügend Stoff für 50 Titelgeschichten. 

Am besten symbolisiert wird die Bankenbranche durch den früheren UBS-Chef Marcel Ospel. 1998 betitelte ihn die BILANZ als den «mächtigten Banker der Welt». Heute, nach dem Swissair-Grounding 2001 und der Fast-Pleite der UBS, ist der Ex-Manager abgetaucht.

(mlo)