Eine gute Nachricht gibt es, wenn auch eine kleine: Der Onlineumsatz von Ex Libris ist 2017 um 8 Prozent gewachsen. Der Rest der Jahresbilanz allerdings harzt und das führt zu drastischen Konsequenzen: Die Migros-Tochter schliesst 43 Filialen. Von 57 Standorten bleiben noch 14 erhalten. 114 Mitarbeiter verlieren dadurch ihren Job, ein Drittel aller Stellen in der Firma. 215 Arbeitsplätze bleiben erhalten. 

«Wir sind uns bewusst, dass damit für die Betroffenen eine sehr belastende Zeit beginnt», sagt Daniel Röthlin, Leiter von Ex Libris, laut Mitteilung des Unternehmens. Die Geschäftsleitung wolle eine möglichst gute Lösung für die Betroffenen finden. Als erster Schritt sei gemeinsam mit dem Kaufmännischen Verband (kfmv) und der Personalkommission ein Sozialplan verabschiedet worden. Möglichst vielen Mitarbeiter sollte innerhalb oder ausserhalb der Migros eine Stelle vermittelt werden. Auch Kündigungsfristen seien verlängert worden.

Sorgenkind der Migros

Ex Libris ist seit Jahren ein Sorgenkind der Migros, ist durch stark sinkende Umsätze im stationären Handel nicht profitabel. Seit 2010 hat das Unternehmen bereits 60 Filialen geschlossen.

Der Branchenwandel macht Ex Libris zu schaffen. Der starke Franken und der Wettbewerb durch Online-Käufe habe stets zugenommen. Längere Ladenöffnungszeiten hätten ausserdem die Kosten pro Filiale erhöht. Um die Wende zu schaffen, müsse Ex Libris nun das Filialnetz gesund aufstellen, so Röthlin. «Das ist leider nicht ohne schmerzliche Eingriffe möglich.»

14 Standorte von Ex Libris bleiben

Nur 14 Standorte sollen erhalten bleiben, drei davon in Zürich (Bahnhofsplatz, Limmatplatz, Oerlikon). Auch in Bern, Basel, Aarau und etwa Lenzburg soll es weiterhin Filialen geben.

Seine Zukunft sieht Ex Libris im Web-Geschäft: Hier hofft der grösste Online-Medien-Shop der Schweiz auf nachhaltiges Wachstum. Beat Zahnd, Leiter Handel im Migros Verbund sagt: «Das Unternehmen solle sich von der stationären Händlerin mit Online-Angebot zur Online-Händlerin mit stationären Touchpoints entwickeln.»

Anzeige