Die Warenhausgruppe Globus zieht mit einem Ableger an den Flughafen Zürich. Die Migros-Tochter, die gegen schwindende Erlöse kämpft, hat einen langfristigen Mietvertrag für eine Liegenschaft im neuen Flughafen-Bezirk «The Circle» abgeschlossen, wie Flughafen-Sprecherin Raffaela Stelzer bestätigt. Die Fläche umfasst gesamthaft 670 Quadratmeter. 

Mit dem Circle wird der Flughafen in Richtung Landseite weiterentwickelt. Entstehen soll eine Plattform mit der Atmosphäre eines internationalen Geschäftsviertels, sprich eine Mischung aus Büros, Shoppingerlebnissen, Restaurants, Medizin, Bildung, Kultur, Unterhaltung, Hotellerie und Kongressen. 

Die Nutzfläche beträgt gesamthaft rund 180’000 Quadratmeter. Die vermietbare Fläche beläuft sich auf 160’000 Quadratmeter. Das Gros davon ist reserviert für Büros und zwei Hyatt Hotels. Knapp 20’000 Quadratmeter gross wird der Shopping-Bereich sein.

Sinkender Umsatz bei Globus

Zu den frühen Mietern gehört Jelmoli. Das Unternehmen hat sich 2000 Quadratmeter gesichert – das sind dreimal so viel wie Globus. Gleich zwei «Brand Houses» mit bester Lage am Eingangsbereich sind von Jelmoli besetzt. Das Warenhaus setzt an einem Ort auf Damen- und Herrenmode, am anderen auf Sportartikel.

Der Ausbau von Globus am Flughafen folgt auf einen Abbau an anderen Orten. Im letzten Jahr verkleinerte die Migros-Tochter das Filialnetz und sorgte so zumindest flächenbereinigt für ein knappes Umsatzplus.

Unterm Strich aber verlor die Gruppe erneut. Im vergangenen Geschäftsjahr resultierten nur noch 808 Millionen Franken Umsatz. Das sind 5,7 Prozent weniger als noch im Vorjahr. Neben dem Umbau im Filialnetz sorgten die Übernahme der Schuhmarke Navyboot und die Umwandlungen von Schild und Herren Globus zu Globus Modeläden für Schlagzeilen.

Globus im Wandel

  • Im stationären Bereich wird es immer schwieriger. Deshalb will Globus-Chef Thomas Herbert online aufdrehen. Unsere beiden Redaktoren Andreas Güntert und Marcel Speiser haben mit dem Detailhandels-Spezialisten gesprochen. Lesen Sie die Kurzversion hier und die lange Version mit dem Link unten.

    Interview: Die lange Version

  • Der Online-Star im Migros-Porfolio ist und bleibt Digitec Galaxus. Wachstum: 19 Prozent. Wie der Retailer Globus davon profitiert, lesen Sie hier.
     
  • Angeschlagenes Warenhaus kauft angeschlagene Schuh-Marke? Was auf den ersten Blick seltsam aussieht, macht durchaus Sinn. Lesen Sie hier die Einordnung von Marcel Speiser zum Navyboot-Kauf von Globus.
     
Anzeige

(ise)