«Wir lieben es, in Zürich zu sein», sagt ein Google-Sprecher, «und wir werden hier weiterhin in den Standort Schweiz investieren und Mitarbeiter einstellen.» So ähnlich sagte es Anfang Jahr auch Google-Chef Eric Schmidt am WEF in Davos: «Everybody loves Zurich.»

Die Zürcher sollten die Liebeserklärung nicht überbewerten. Denn Google liebt es ebenso, in München zu sein. Dort hat der Werbekonzern gerade mit fast 400 Mitarbeitern neue Büros bezogen. Das Domizil kann 800 Mitarbeiter aufnehmen. Man kalkuliere mit Wachstum, sagt der deutsche Google-Sprecher. Der deutsche Hauptsitz ist in Hamburg, Büros gibt es in Berlin, Frankfurt und Lübeck.

Google liebt alle

Wann Google seine neuen Räumlichkeiten an der Europaallee in Zürich bezieht, ist indes nach wie vor unklar. Die angemietete Bürofläche von 50'000 Quadrat­metern verteilt sich auf sechs Baufelder – fünf befinden sich noch im Bau. Die ersten Büros sollen sich mit ­einzelnen Teams vom Hürlimann-Areal, dem bisherigen Sitz des Internetriesen, füllen. Denn der Konzern will organisch wachsen und sich nicht bei anderen Google-Standorten bedienen.

Anzeige

Europaweit unterhält Google 36 Zentren. Das Headquarter befindet sich in Dublin, beschäftigt laut irischen Medien mehr als 2500 Festangestellte und nochmals so viele Freischaffende. In Zürich arbeiten rund 1500 Googler. «Dublin ist ein grossartiger Standort, um andere Europäer anzuziehen», sagt dort ein Sprecher. «Mit den Iren können wir globale Probleme lösen.» Merke: Google liebt alle.

2020 soll der futuristische Campus von Google eröffnet werden. Das sind die ersten Illustrationen zum riesigen, neuen Firmensitz im Silicon Valley: