Das jährliche Ranking der hundert besten Schweizer Startups ist ein nützliches Instrument für Investoren und Investorinnen geworden. Sie erhalten einen Überblick über die vielversprechendsten Firmen, die aufgrund eines Expertenvotums ausgewählt wurden. Für die Gründerinnen und Gründer sind das Ranking und die Preisverleihung am Abend des 6. Septembers ein wichtiger jährlicher Anlass – immerhin handelt es sich um den aufmerksamkeitsstärksten Startup-Event des Jahres. Investierende aus aller Welt reisen für den Event an und knüpfen Kontakte in die hiesige Startup-Welt.

Partner-Inhalte
 
 
 
 
 
 

In diesem Jahr schaffte es das Jungunternehmen Haya Therapeutics ganz nach oben und wurde von der Jury auf den ersten Platz gewählt. Das Lausanner Biotech-Unternehmen entwickelte ein Medikament gegen die bisher unheilbare Herzfibrose.

Die Herzverdickung führt zu Herzversagen

Bei der Fibrose vermehrt sich das fibrotische Gewebe, welches für die Wundheilung verantwortlich ist, ungebremst. Bei der Herzfibrose verdickt sich dabei die Herzwand, die Leistung vermindert sich, was zu Herzversagen führen kann. Ausser einer Herztransplantation gibt es aktuell kaum wirksame Behandlungsalternativen

Das Lausanner Biotech-Startup Haya Therapeutics bringt als eines der ersten Unternehmen weltweit Bewegung in die Sache: Das Team um Molekularbiologe Samir Ounzain identifizierte 2017 am Unispital Lausanne den Auslöser für Herzfibrose. Es handelt sich dabei um ein langes, nicht kodierendes RNA-Molekül (IncRNA) namens Wisper.

Basierend auf diesen Erkenntnissen entwickelte der Co-Gründer von Haya Therapeutics, Daniel Blessing, ab 2019 ein massgeschneidertes Medikament. Dieses befindet sich derzeit in der präklinischen Phase. «Wir kommen mit unseren Plänen entsprechend gut voran und hoffen, dass wir in 12 bis 18 Monaten mit den klinischen Studien beginnen können», sagt Samir Ounzain

Planted und Yokoy auf Platz zwei und drei

Platz zwei des Startup-Rankings erreichte dieses Jahr Planted. Das ETH-Spinoff produziert pflanzliches Fleisch, das von immer mehr Detailhändlern, Kantinen, Restaurants und Take-aways verwendet wird. Den dritten Platz erreichte die Plattform Yokoy, die Firmen viele Abrechnungsprozesse erleichtert, wie beispielsweise Spesenabrechnungsprozesse oder die Administration der Kreditkarten von Mitarbeitenden.

Renommiertes Startup-Ranking

Das Ranking «TOP 100 Startups» wurde 2011 von Beat Schillig und Jordi Montserrat vom Institut für Jungunternehmen (IFJ) lanciert. Die beiden haben das nationale Trainingsprogramm «Venturelab» und das internationale Programm «Venture Leaders» aufgebaut. Seit 2007 managen sie zudem die Initiative «Venture Kick», die Spin-offs von Schweizer Hochschulen mit Startkapital versorgt. Projektmanager ist Stefan Steiner, Co-Managing-Director von «Venturelab». Mitinitiant und Realisierungspartner des Rankings ist das Journalistenbüro JNB. Die zehn besten Startups in diesem Jahr sind: Haya Therapeutics, Planted, Yokoy, Carvolution, Clearspace, Bloom Biorenewables, 9T Labs, Resistell, Skribble, Deploy.

Zum PDF des Magazins mit allen Top-100-Startups geht es hier.

Florian Fels
Florian FelsMehr erfahren