Das Schweizer Foodtech-Startup Planted hat seine Serie-B-Finanzierungsrunde in der Höhe von 70 Millionen Schweizer Franken erfolgreich abgeschlossen, wie die Firma in einer Mitteilung schreibt.

Angeführt wurde die Runde demnach von L Catterton, dem grössten globalen Private-Equity-Unternehmen im Konsumgüterbereich. Beteiligt haben sich zudem bestehende Investoren wie Vorwerk Ventures, Gullspång Re:food, Movendo, Be8 Ventures, ACE, ETH Zürich Foundation, Joyance, Yann Sommer und der neue Investor Tengelmann Ventures.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Planted werde mit der Finanzierung die Einführung einer neuen Produktlinie für sogenannte Whole Cuts, wie beispielsweise eine pflanzlichen Hühnerbrust, sowie die weitere internationale Expansion und die Erhöhung der Produktionskapazität vorantreiben, heisst es weiter.

Das im Juli 2019 gegründete ETH Zürich-Spin-off Planted ist für sein biostrukturiertes Fleisch aus alternativen Proteinen wie Erbsen, Hafer und Sonnenblumen bekannt.

Planted und pflanzliches Fleisch noch lange nicht am Ziel

Für Mitgründer Christoph Jenny spiegelt die schnelle Folgerunde zu den 36 Millionen Schweizer Franken, die sie 2021 einsammeln konnten, die Attraktivität seiner Firma wider. «Wir sind stolz darauf, das am schnellsten wachsende Unternehmen für alternative Proteine in Europa zu sein.»

Dennoch gebe es noch viel zu tun: «Die derzeitigen Technologien und Lösungen für pflanzliches Fleisch sind nicht in der Lage, mehr als 1 bis 3 Prozent des Fleischkonsums zu ersetzen, und haben daher nicht den erforderlichen Einfluss auf unser Ernährungssystem», so Jenny weiter. Es gelte deshalb, ein besseres Geschmackserlebnis mit günstigeren Preisen und geringeren Umweltauswirkungen anzubieten.

(pm/gku)