Der Orange Riese fällt derzeit durch Experimentierfreude auf. Vor wenigen Monaten startete Migros Aare ein Pilotprojekt, dass Amazon Prime nacheifert. Jetzt erwägt das Unternehmen einen Schritt in den Gesundheitsbereich, wie «PME» berichtet. Dafür hat die Migros im Zürcher Handelsregister die Marke «MiSENSO» eintragen lassen mit einem Kapital von einer Million Franken. In gleicher Weise sei die Marke auch bei den zuständigen Behörden registriert worden.

Das Ziel des Ganzen: Offenbar plant Migros die Produktion und den Vertrieb von akustischen Geräten. «PME» zitiert die Migros-Leitung: «Gesundheit ist eines der strategischen Handlungsfelder der Migros. Mit den derzeit verfügbaren Angeboten wie Medbase und Apotheke Zur Rose sind wichtige Schritte unternommen worden. Mit der Entwicklung eines kleinen Pilotprojekts im Bereich Optik und Hörgeräte möchte die Migros mögliche Marktpotenziale identifizieren, um das bestehende Angebot gegebenenfalls zu ergänzen.» Genauere Angaben seien noch nicht möglich, da das Projekt noch in der Phase der Konzeptentwicklung stecke. 

Migros hatte vor einigen Jahren bereits einmal versucht, günstige Hörhilfen ins Programm aufzunehmen. Diese wurden dazumal von Experten kritisiert, weil die Beratung durch einen Akustiker fehlte.

(me)