Jacobs Holding hat über die Colosseum Dental Group («CDG») mit EQT und anderen Minderheitsaktionären eine Vereinbarung zur Übernahme von Curaeos getroffen, wie die Zürcher Beteiligungsgesellschaft mitteilt. Curaeos betreibt 186 Kliniken - 129 in den Niederlanden, 24 in Italien, 15 in Deutschland, 11 in Dänemark und 7 in Belgien - sowie 54 zahnmedizinische Labore.

Mit dieser Akquisition stärke die Jacobs Holding ihre führende globale Plattform für zahnmedizinische Dienstleistungen, bestehend aus der paneuropäischen Colosseum Dental Group und der North American Dental Group, heisst es weiter. Mit Curaeos werde die globale Plattform der Jacobs Holding für zahnmedizinische Dienstleistungen nahezu 800 Kliniken mit mehr als 13'000 Fachkräften umfassen und einen Jahresumsatz von über 1,5 Milliarden Euro erzielen.

Jacobs will Weltmarktführer werden

«Für die Jacobs Holding ist dies ein bedeutender nächster Schritt in unserer Strategie, der weltweit führende Anbieter von zahnmedizinischen Dienstleistungen zu werden», lässt sich Patrick De Maeseneire, CEO der Jacobs Holding, zitieren. «Wir bieten jetzt in den USA und in elf europäischen Ländern hochwertige zahnmedizinische Dienstleistungen an, wobei wir in den meisten Staaten und Ländern, in denen wir vertreten sind, eine führende Position einnehmen.»

«Mit ihrer komplementären geografischen Abdeckung und ihrer leistungsorientierten, kundenzentrierten Kultur passt Curaeos perfekt zu unserer Gruppe», sagt Colosseum-CEO Stefan Nilsson. «Unsere kombinierte medizinische und operative Expertise sowie unser langfristiger strategischer Ansatz werden es uns ermöglichen, unsere qualitativ hochwertigen Versorgungsstandards in unserer expandierenden Gruppe kontinuierlich weiterzuentwickeln.»

Über den Preis der Transaktion ist nichts bekannt.

(pm/gku)