Der Schuhhändler Karl Vögele will seine Logistik nach Polen auslagern. Dies hat den Abbau von 60 bis 80 Stellen in Uznach zur Folge. Ein Sozialplan sei vorhanden, teilt das Unternehmen mit.

Die Karl Vögele AG gehört seit Juni 2018 mehrheitlich zur polnischen CCC Group. Bei der Integration in die Gruppe habe sich gezeigt, dass die bestehende Logistik in Uznach den Anforderungen des Online-Handels nicht gewachsen sei. Das zentrale Warenlager von CCC in Polen verfüge hingegen über zeitgemässe Systeme. 

Anzeige

Die Verlagerung soll etappenweise von Oktober 2019 bis März 2020 geschehen, erklärte CCC auf Nachfrage der Agentur AWP; die ersten Kündigungen werde man per Ende August 2019 aussprechen.

CCC hatte Karl Vögele im letzten Jahr für 10 Millionen Franken und die Übernahme der Schulden gekauft; Verwaltungsratspräsident Max Manuel Vögele hält eine Beteiligung von 30 Prozent. Nach 2021 hat CCC das Recht, auch dieses Aktienpaket zu kaufen.

Für die ersten drei Monate dieses Jahres wies Karl Vögele – mit den Marken Vögele Shoes, Bingo Shoe-Discount und Max Shoes – einen negativen Gewinn vor Steuern aus: Von Januar bis Ende März kumulierte sich ein Minus von 10 Millionen Zloty, also umgerechnet 2,6 Millionen Franken. Beim Nettogewinn verbrannte der traditionsreiche Schuhhändler in drei Monaten über 10 Millionen Franken. Zum Vergleich: Der Umsatz betrug in der gleichen Periode 29 Millionen Franken (mehr).

Filialnetz gestrafft

Im letzten eigenständigen Geschäftsjahr hatte Karl Vögele knapp 6 Millionen Franken Minus gemacht. Vögele ist derzeit das grösste Verlustgeschäft für die polnische CCC-Gruppe, zu deren Reich auch die Marke Gino Rossi, die Mehrheit des auf Damenschuhe spezialisierten Onlineshops Deezee und eine 30-Prozent-Beteiligung an der deutschen Reno-Mutter HR Group zählen.

Bereits zuvor wurde das Vögele-Filialnetz massiv gestrafft. 190 Geschäfte zählte das Vögele-Netz laut Angaben der CCC-Gruppe Ende März. Die Fläche summierte sich auf knapp über 81 000 Quadratmeter. Neun Monate vorher, im Sommer 2018, hatte das Filialnetz 208 Läden und eine Fläche von fast 87 000 Quadratmetern umfasst.

Von Vögele zu CCC

Karl Vögele begann 1922 mit einer Schuhwerkstatt. 1953 lancierte Sohn Charles Vögele die Kleiderkette, die später an OVS und alsbald pleite ging. Bruder Max blieb bei den Schuhen und der Familien-AG. 2018 verkaufte Max Manuel Vögele, Sohn von Max Vögele, die Mehrheit am Schuhhändler nach Polen.

Max Manuel Vögele bleibt mit 30 Prozent an der Karl Vögele AG beteiligt. Zur Firma gehören die Marken Vögele Shoes, Bingo und Max Shoes. Neuer Mehrheitseigner ist Dariusz Milek. Er gehört zu den reichsten Polen. Der Slogan des Multimillionärs: «Der Preis macht Wunder wahr». Sein Übername: «Schuhkönig». Die wichtigste Kennzahlen seiner CCC-Group (Stand 31. März 2019): 1196 Filialen in 23 Ländern. Verkaufsfläche in der Summe: Fast 674'000 Quadratmeter. Das sind über 94 Fussballfelder. Mitarbeiter: mehr als 13'000. 

(AWP | rap)