1. Home
  2. Unternehmen
  3. US-Präsidialamt hat Pepsico-Chefin Nooyi als Weltbank-Chefin im Visier

Neue Führung
Kommt Ex-Pepsico-Chefin Indra Nooyi an Spitze der Weltbank?

NEW YORK, NY - JULY 24:  Indra Nooyi attends The Madison Square Garden Company Announcement at Madison Square Garden on July 24, 2018 in New York City.  (Photo by Dimitrios Kambouris/Getty Images)
Könnte Weltbank-Chefin werden: Die ehemalige Pepsico-Chefin Indra Nooyi. Quelle: 2018 Getty Images

Die US-Regierung hat auch Ex-Pepsico-CEO Indra Nooyi als Weltbank-Chefin im Visier. Würde sie gewählt, wäre sie die erste Frau im Amt.

Veröffentlicht am 16.01.2019

Das US-Präsidialamt hat einem Insider zufolge unter anderem die ehemalige Pepsico-Chefin Indra Nooyi als neue Weltbank-Chefin im Visier. Auch David Malpass, Mitarbeiter im Finanzministerium, und Ray Washburne, Chef der Entwicklungshilfe-Organisation der USA, seien unter den Kandidaten, hiess es am Dienstag aus Regierungskreisen.

Die Neubesetzung des Chefpostens bei der Weltbank war nötig geworden, nachdem der bisherige Chef Jim Yong Kim überraschend seinen Rücktritt zum 1. Februar angekündigt hatte. Zuletzt hatte es Streit mit der US-Regierung über den Klimawandel und die Entwicklungshilfe gegeben.

Insidern zufolge ist die Tochter von US-Präsident Donald Trump, Ivanka Trump, in die Suche nach einem Nachfolger eingebunden. Die USA stellen traditionell den Chef der Weltbank.

(reuters/tdr/mbü)

Anzeige