2018 ging der chinesische E-Auto-Hersteller Nio an die US-Börse, vergangenen Juni machte die chinesische E-Truck-Firma Nikola das Debüt an der Wall Street – und nun folgt ein dritter Vertreter der wachsenden E-Auto-Branche in der Volksrepublik: Li Auto. Der Hersteller sammelte bei seinem New Yorker IPO 1,1 Milliarden Dollar von Anlegern ein.

Der Börsengang verlief äusserst erfolgreich. Li Auto verkauft 95 Millionen Titeln zu einem Stückpreis von 11,5 Dollar - vor dem Börsengang hatte das Unternehmen mit einem Preis von 8 bis 10 Dollar pro Stück gerechnet.

Li Auto verkauft elektrische SUV zu einem Marktpreis von 21'000 bis 70'000 Dollar und will bald auch Premiummodelle fertigen. Vom erfolgreichsten Modell, Li One, sind 10'400 Stück auf den Strassen unterwegs.

Die Welle von Börsengängen aus der Branche dürfte weiterrollen: WM Motor Technology und Hozon New Energy Automobile wollen demnächst in China ein Börsendebüt wagen.

(bloomberg/mbü)