1. Home
  2. Unternehmen
  3. MAN Diesel & Turbo gibt sich neue Strategie und baut in Zürich aus

Industrie
MAN baut in Zürich aus

MAN Diesel und Turbo
MAN Diesel & Turbo: Ein letztes Überbleibsel der Schwerindustrie in Zürich.Quelle: Keystone

Ausbau am Standort Zürich: Die Produktionsstätte MAN Diesel & Turbo richtet sich auf nachhaltige Technologien aus.

Veröffentlicht am 26.06.2018

Die Produktionsstätte des Kompressorenhersteller MAN Diesel & Turbo ist ein letztes Überbleibsel der Schwerindustrie im Stadtzürcher Kreis 5. Nun vollzieht das Unternehmen, das Teil des deutschen MAN-Konzerns ist, eine strategische Neuausrichtung. Der Personalbestand in Zürich dürfte dadurch ansteigen.

Auch erhält die MAN-Sparte, für die in Zürich derzeit rund 800 Personen tätig sind, einen neuen Namen. Sie wird künftig MAN Energy Solutions heissen, wie es am Dienstag in einer Mitteilung hiess. Kern der strategischen Neuausrichtung ist das Geschäft mit nachhaltigen Technologien. Dieses soll bis zum Jahr 2030 zur zentralen Umsatzsäule der MAN-Sparte werden.

Für den Standort Zürich sind dies gute Nachrichten. Wie die Verantwortlichen am Dienstag an einer Medienkonferenz durchblicken liessen, soll der Personalbestand über die kommenden Jahren dank der Neuausrichtung um rund 5 Prozent steigen.

Ziel der neuen Strategie ist laut MAN Energy Solutions, das Produkt-Portfolio um Hybrid-, Speicher- und digitale Servicetechnologien zu erweitern. «Systemtechnologien, die unseren Kunden helfen, die Effizienz ihrer Anlagen zu steigern und die Emissionen zu reduzieren, tragen bereits jetzt einen wichtigen Anteil zu unserem Geschäft bei und weisen zugleich den Weg in eine klimaneutrale Zukunft», wird Uwe Lauber, der Chef der MAN-Sparte, in der Mitteilung zitiert.

Ziel klimaneutrale Ökonomie

Das Unternehmen bekenne sich mit seiner Neuausrichtung auch zum Pariser Klimavertrag und dem angestrebten weltwirtschaftlichen Übergang zu einer klimaneutralen Ökonomie, hiess es weiter. Man agiere an zahlreichen Gelenkstellen der Weltwirtschaft. So würde die Dekarbonisierung des Schiffsverkehrs, Speicherlösungen, die Herstellung synthetischer klimaneutraler Kraftstoffe und die sogenannte Power-to-X-Technologie zum Geschäft von MAN gehören. Dies könne die CO2-Belastung aus globaler Logistik und Energiegewinnung drastisch reduzieren.

Als ein Beispiel für neue Lösungen nennt MAN das gemeinsam mit ABB entwickelte neuartige Speichersystem ETES (Electro-Thermal Energy Storage). Dabei wird Strom, etwa aus regenerativen Quellen, in Wärme und Kälte umgewandelt und gespeichert. Bei Bedarf wird diese wieder in Strom umgewandelt.

800 Mitarbeitende in Zürich

In Zürich entwickelt, konstruiert und produziert die eigenständige Tochter MAN Energy Solutions Schweiz AG Kompressoren-Systeme, um Gase und Luft zu komprimieren. Hauptkunden sind die Öl- und Gas-Industrie und die verarbeitenden Industrien. MAN Energy Solutions ist Teil der deutschen MAN-Gruppe und hat seinen Hauptsitz in Augsburg.

Das Unternehmen beschäftigt laut eigenen Angaben rund 14'000 Mitarbeiter an weltweit mehr als 120 Standorten. Das Unternehmen entwickelt und fertigt mittlere bis grosse Zwei- und Viertaktmotoren bis etwa 100'000 PS Leistung, Kompressoren, Turbolader, Propeller sowie Gas- und Dampfturbinen. Dazu gehören auch Komplettlösungen wie Schiffsantriebssysteme, Motorenkraftwerke und Turbomaschinensätze für die Öl- und Gas- sowie die Prozessindustrie.

(awp/bsh/mlo)

Anzeige