Ein bedeutender Rüstungsauftrag geht in die Schweiz: Dänemark bestellt in erheblichem Umfang den Panzer Piranha 5 aus dem Hause Mowag. Mindestens 206 Vehikel will das Land ordern, wie das dänische Verteidigungsministerium in einer Mitteilung schreibt. Die genaue Zahl sei aber noch zu bestimmen. Bei der Order handelt es sich laut der Fach-Webseite «Defense News» um eine der grössten Panzer-Order, die derzeit in Europa zu vergeben war.

Der Auftrag der dänischen Armee hat eine Laufzeit von 15 Jahren. Dänemarks Verteidigungsminister Nicolai Wammen zeigte sich erfreut: «Mit dem Piranha 5 haben wir das Fahrzeug gefunden, das die Verteidigungsaufgaben der Zukunft am besten lösen kann.»

10'000 Piranha im Einsatz

Vor ihrer Entscheidung haben die Dänen zwischen vier Varianten an gepanzerten Fahrzeugen verglichen. Neben dem Piranha 5 waren noch der schwedische Armadillo CV90 und der deutsche PMMC G5 im Rennen. Auch den französischen Konkurrenten VBCI liessen die Schweizer hinter sich zurück.

Wie seine Mitbewerber ist auch der Piranha 5 eine neue Version seiner Fahrzeuggruppe. Von den Radschützenpanzern aus dem Hause Mowag sind derzeit weltweit rund 10'000 im Einsatz, unter anderem für die US-Armee.

Spezialisierung auf Militärfahrzeuge

Die Kreuzlinger Firma Mowag, bei der aktuell 600 Mitarbeiter arbeiten, gehört seit 2003 zum US-Konzern General Dynamics und damit zum grössten Rüstungskonzern der Welt. Ursprünglich baute die Firma viele Arten von Spezialfahrzeugen, zum Beispiel Feuerwehrautos. Die Spezialisierung auf militärische Fahrzeuge erfolgte in den letzten Jahren.

Anzeige