Daniel Maté gehört seit Jahrzehnten zur Führungsriege von Glencore um Chef Ivan Glasenberg. Nun gibt der gebürtige Spanier offenbar seinen Rückzug bei dem Rohstoffkonzern, wie die Agentur Bloomberg von gut informierten Personen erfahren hat. Maté steuerte das Geschäft mit Zink und Blei. Für diese Rohstoffe ist dem Vernehmen künftig Nick Popovic zuständig.

Maté war drei Jahrzehnte lang bei Glencore – und prägte als Teil der Führungsriege den Aufstieg des Unternehmens zu einem der weltgrössten Rohstoffkonzerne. Seine Karriere machte den Wahlschweizer zum Milliardär. Er ist fünftgrösster Aktionär von Glencore und besitzt gut eine Miliarde Dollar – die Höhe seines Vermögens schwankt im Gleichklang mit dem Aktienkurs (mehr dazu finden Sie hier).

Mit Daniel Maté zieht sich ein weiteres Mitglied der Gründergeneration um Glasenberg zurück. Vor ihm gaben bereits Telis Mistakidis, Alex Beard und Chris Mahoney ihren Rücktritt. Auch Ivan Glasenberg dürfte in Bälde den Chefposten räumen.

(bloomberg/mbü)