Das auf internationale Überweisungen spezialisierte Start-up Transferwise hat eine Bewertung von fünf Milliarden Dollar (4,26 Mrd Euro) erreicht. Das ist ein deutlicher Anstieg von den 3,5 Milliarden Dollar im Frühjahr 2019. Zu der neuen Bewertung verkauften frühe Anteilseigner und Mitarbeiter an alte und neue Investoren Aktien in einem Volumen von 319 Millionen Dollar, wie Transferwise am Mittwoch mitteilte.

Die in London ansässige Firma richtete sich zunächst an Konsumenen, die Geld in andere Länder zu ihren Familien schicken - umwirbt inzwischen aber auch verstärkt Unternehmenskunden. Seit kurzem ist die Onlinebank auch in der Schweiz aktiv, sie arbeitet mit der Schweizer Online-Bank Neon zusammen.

Als eines der wertvollsten europäischen Start-ups wird Transferwise häufig als Kandidat für einen Börsengang gehandelt. Auf lange Sicht sei das wahrscheinlich, aktuell gebe es aber keine Pläne dafür, sagte Finanzchef Matt Briers der «Financial Times» von Mittwoch.

(awp/mbü)