Der Schweizer Pharmakonzern Roche traut sich dank der anziehenden Verkäufe von jüngst auf den Markt gebrachten Medikamenten mehr Wachstum zu. Der Umsatz dürfte dieses Jahr um einen mittleren einstelligen Prozentbetrag steigen, wie der weltgrösste Hersteller von Krebsmedikamenten am Mittwoch mitteilte.

Bislang war das Unternehmen von einem Anstieg um einen niedrigen bis mittleren einstelligen Prozentbetrag ausgegangen. Beim um Sonderfaktoren bereinigten Gewinn je Genussschein und Aktie wird weiterhin ein Wachstum angepeilt, das in etwa dem Umsatzplus entspricht. Die Vorgaben gelten unter Ausschluss von Wechselkursschwankungen. Roche stellt seinen Aktionären zudem mehr Dividende in Aussicht.

Zuwachs von acht Prozent im ersten Quartal

Im ersten Quartal erzielte der Konzern aus Basel 14,8 Milliarden Franken (13 Milliarden Euro) Umsatz - währungsbereinigt ein Zuwachs von acht Prozent gegenüber dem entsprechenden Vorjahrszeitraum. Analysten hatten im Schnitt lediglich mit 14,2 Milliarden Franken gerechnet. Gewinnzahlen veröffentlicht Roche nur zum Halbjahr und am Jahresende.

(reuters/gku)

Anzeige