Sonova expandiert in China: Der für die Marke Phonak bekannte Hörgerätehersteller übernimmt die Hörakustikgeschäftskette Hysound. Die chinesische Gruppe hat im vergangenen Jahr einen Umsatz von 230 Millionen Renminbi (rund 32 Millionen Franken) erzielt.

Damit sei die chinesische Gruppe mit ihren 650 Mitarbeitern zweistellig gewachsen, teilte Sonova am Freitag in einem Communiqué mit. Der Kaufpreis wurde in der Mitteilung nicht genannt. «Mit rund 200 Fachgeschäften in mehr als 20 Provinzen und 70 Städten landesweit wird die Hysound-Gruppe die Präsenz und den direkten Zugang von Sonova zu Konsumenten in diesem schnell wachsenden Markt erheblich erweitern», schrieb der Schweizer Konzern. Dies sei seit langem eine der wichtigsten Säulen der Strategie von Sonova.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Alternde Bevölkerung Chinas attraktiv für Sonova

«China ist der mit Abstand grösste schnell wachsende Markt weltweit und aufgrund einer alternden Bevölkerung für uns besonders attraktiv. Wir gehen davon aus, dass das starke Wachstum der Mittelschicht die heute sehr geringe Marktdurchdringung von Hörgeräten in den nächsten fünf bis zehn Jahren stark erhöhen wird», erklärte Konzernchef Arnd Kaldowski.

Hysound-Gründer und -CEO William Yin Wei Wang sagte: «Die Synergien zwischen Sonova und der Hysound-Gruppe werden unsere Marktführerschaft im chinesischen Highend-Markt für Hörakustikdienstleistungen weiter stärken.»

Die Transaktion unterliege der Zustimmung der Aufsichtsbehörden und werde voraussichtlich in der zweiten Hälfte des Geschäftsjahres 2022/23 abgeschlossen, hiess es.

Mehr zum Thema: