Stadler Rail hat einen weiteren Auftrag in Deutschland gewonnen. Der Ostschweizer Zugbauer wird 24 Strassenbahnen des Typs Tramlink nach Jena (Thüringen) liefern und hat eine Option für die Lieferung von bis zu 19 weiteren Trams erhalten.

Zudem enthält der Rahmenvertrag die Wartung sowie die Ersatzteilversorgung der Fahrzeuge über einen Zeitraum von 24 Jahren mit einer optionalen Verlängerung um weitere acht Jahre, wie Stadler am Mittwoch in einem Communiqué bekanntgab.

Gegen 100 Millionen Euro

Das Gesamtvolumen des Auftrags beträgt ohne Optionen rund 92 Millionen Euro. Die ersten Trams sollen ab 2023 den Passagierbetrieb aufnehmen.

Coronavirus bremst Stadler Rail aus – Gewinneinbruch

Werksschliessungen und Verzögerungen in der Abnahme schadeten dem Zugbauer. Doch Stadler erwartet, im zweiten Halbjahr aufholen zu können. Mehr hier.

Hören Sie im Podcast «HZ Insights»: Wirtschaftskrise: Alles halb so schlimm? Oder wird alles noch viel schlimmer?

(awp/gku)