Swiss-Chef Harry Hohmeister konnte sich die Bemerkung an einem Anlass nicht verkneifen. Noch 2011 werde man den Passagierrekord der Swissair brechen, verkündete er lächelnd.

Tatsächlich darf der Deutsche an Weihnachten trotz garstigem Wirtschaftsklima ein kräftiges «O du fröhliche» anstimmen, denn es wartet ein besonderes Geschenk auf ihn: Die wieder erstarkte Swiss wird über die Festtage erstmals die 15-Millionen-Marke bei der Zahl der beförderten Passagiere knacken.

Bis Ende 2011 dürfte es dann locker reichen, um die glorifizierte, aber unsanft gelandete Vorgänger-Airline Swissair zu toppen: Die hatte im Jahr 2000, kurz vor dem Zusammenbruch, 15,052 Millionen Passagiere über den Globus befördert.