Swissair selig lebt – zumindest in Hollywood. Am 8. November läuft der Film ­«Argo» in den Schweizer Kinos an, zu sehen war der Streifen bereits am Zurich Film Festival. Regisseur und Hauptdarsteller Ben Affleck produzierte mit George Clooney und Grant Heslov einen Film, der die Befreiung von sechs US-Geiseln während der Islamischen Revolution 1980 in Teheran thematisiert. Einen prominenten Filmauftritt erhält die Swissair.

Eine Maschine der ehemaligen Schweizer Airline fliegt die US-Geiseln aus der iranischen Hauptstadt nach Zürich aus. «Wir haben Swissair gewählt wegen ihrer Effizienz und ihres seriösen Service», sagt der im Film von Ben Affleck gespielte CIA-Agent Tony Mendez, der die Operation leitet.

Gut erinnert sich Heinz Koch an diese Zeit. Er war von 1977 bis 1980 Betriebsmanager der Swissair in Teheran: «Die Swissair war zeitweise die einzige Airline, die Teheran noch anflog. Wir wussten nicht genau, was die Amerikaner vorhatten. Aber wir haben gemerkt, dass etwas in der Luft lag.» In die Luft schaffte es auch die Swissair-Maschine – Hollywood-like in allerletzter Sekunde.