Die Swisscom hat vielen Kunden ein mühsames Wochenende beschert. Vergangene Woche seien mehrere Tausend Mail-Konten gesperrt worden, bestätigt Swisscom-Sprecher Sepp Huber. Beim Kundendienst des Telekom-Unternehmens liefen darauf die Leitungen heiss, wie eine betroffene Kundin erzählt, die dort nach Hilfe ersuchte.

Zu einfache Passwörter

Die Passwörter der Mailkonten seien aus Sicherheitsgründen gesperrt worden, sagt Huber. Man habe bei Migrationsarbeiten festgestellt, dass diese Konten auf die Möglichkeit hin getestet worden seien, sie für den Versand von Massensendungen (Spam) zu missbrauchen. «Die Konten verfügten über einfache Passwörter», sagt Huber. Passwörter, die mit wenig Aufwand geknackt werden können.

Swisscom fürchtet, auf Sperrlisten zu geraten, wenn über ihre Mailkonten Spam verschickt wird. Betreiber anderer Mailserver wie Google oder Yahoo blockieren dann sämtlichen Mailverkehr aus dem Hause Swisscom. Noch habe keine konkrete Drohung für ein solches «Blacklisting» bestanden, sagt Swisscom-Sprecher Huber. «Unsere Massnahme war vorsorglich.»

Per SMS vorinformiert

Betroffene Kunden müssen ihr Passwort über das Online-Kundencenter der Swisscom neu setzen, um ihre Mails wieder abfragen zu können. Man habe sie entsprechend über SMS und in der Kundenapp «My Swisscom App» informiert, sagt Huber.

Anzeige