Die Migros Ostschweiz verkauft ab sofort kein Feuerwerk mehr. Die Geschäftsleitung ziehe damit die Konsequenz aus der Klimaentwicklung der vergangenen Jahre, so die Mitteilung.

Der Entscheid betrifft alle Supermarktfilialen, Do it + Garden Migros sowie OBI-Fachmärkte der Migros Ostschweiz. Bereits im vergangenen Jahr hatte die Ostschweizer Migros-Genossenschaft vor dem 1. August freiwillig auf den Verkauf von Feuerwerk verzichtet, da das Feuerrisiko für Mensch und Natur durch anhaltende Trockenheit hoch war.

Nun sei in den kommenden Jahren vermehrt mit ebenso trockenen und heissen Sommermonaten zu rechnen. Diese Unsicherheit wiederum schaffe Planungsunsicherheiten – und damit auch ein Mehraufwand für den Verkauf.

Ostschweiz, Bern, Luzern – und dann Basel und Zürich

Kommt hinzu, dass der generelle Verkaufsverzicht auch Umwelt, Mensch und Tier entlasteet – «denn Feuerwerk verursacht eine erhöhte Feinstaubkonzentration sowie Lärm», argumentiert die Migros-Ostschweiz-Geschäftsleitung.

Bereits letztes Jahr stellte die Genossenschaft Aare den Feuerwerks-Verkauf ein. Auch die Migros Luzern wird künftig keine Knallkörper mehr verkaufen. Ferner erklärte Patrick Stöpper, Migros-Sprecher in Zürich, gegenüber dem «Tages-Anzeiger», dass die Genossenschaften Basel und Zürich (westlicher Teil) nach dem 1. August dieses Jahres ebenfalls keine Feuerwerkskörper mehr verkaufen werden.

Anzeige