1. Home
  2. Millionenraub in Zürich: Fluchtauto gefunden

Schmuck
Millionenraub in Zürich: Fluchtauto gefunden

Bijouterie «Harry Hofmann»: Die Räuber bedrohten das Verkaufspersonal mit vorgehaltener Waffe. Keystone

Ein Räubertrio hat am Samstag eine Bijouterie in der Zürcher Innenstadt überfallen. Sie erbeuteten Schmuck im Wert von über einer Million Franken. Jetzt ist das Fluchtauto sichergestellt worden.

Veröffentlicht am 24.02.2016

Nach dem bewaffneten Raubüberfall auf eine Bijouterie in der Zürcher Innenstadt vom Samstag ist mittlerweile das Fluchtauto sichergestellt worden. Es handelt sich um einen silberfarbenen BMW X1 mit den gefälschten deutschen Kontrollschildern «AA-HM4006».

Nach dem Überfall auf die Bijouterie «Harry Hofmann» an der Rämistrasse um 12.20 Uhr fuhren die Täter mit dem silbernen Wagen vom Tatort in Richtung Heimplatz beim Kunsthaus davon.

Fahrzeug gewechselt?

Mit dem Fluchtfahrzeug überholten sie eine stehende Autokolonne, überfuhren ein Rotlicht und bogen rechts in den Zeltweg ein, um dann links in die Steinwiesstrasse zu fahren. Auf der Höhe Steinwiesstrasse 35 liessen die Täter den BMW stehen, wie die Kantonspolizei Zürich am Mittwoch mitteilte.

Die Polizei geht davon aus, dass sie dort mit der Beute in ein anderes Fahrzeug stiegen und die Flucht fortsetzten.

Das Räubertrio hatte das Verkaufspersonal mit vorgehaltener Waffe bedroht. Beim Überfall fielen den Tätern Schmuckstücke, Edelsteine und Bargeld im Wert von weit über einer Million Franken aus den Auslagen und einem angrenzenden Raum in die Hände. Von zwei der Täter gibt es Bilder einer Überwachungskamera.

(sda/cfr)

Anzeige