Zunächst sollten Sie sich fragen, was genau Sie an dem Anliegen stört. Sind es rein organisatorische Bedenken? Oder ist einer, der lieber wickelt, statt Strategiemeetings zu halten, verdächtig für Sie? Viele Männer zögerten, nach Teilzeit zu fragen, weil sie Angst hätten, vom Vorgesetzten als unambitionierter Softie taxiert zu werden, sagte mir unlängst ein Fachmann.

Das Bild der «echten Kerle» im Büro hält sich also hartnäckig – obwohl es nicht mal mehr auf oberster Etage sorgsam kultiviert wird. CS-Chef Brady Dougan trinkt lieber Cola light statt Wein, Bundesanwalt Lauber macht Yoga, und Facebook wird von einem blassen Bubi geführt. In diese neue Welt passen Teilzeit arbeitende Väter bestens hinein. Geben Sie sich also einen Ruck. Erfüllen Sie den Wunsch Ihres Mitarbeiters. Er wird es Ihnen mit doppeltem Einsatz danken.

Haben Sie auch ein Problem im Büro? Schreiben Sie an karin.kofler@bilanz.ch.