Womit haben Sie Ihr erstes Geld verdient?
Mit acht Jahren begann ich, an Spieleturnieren in Zürich Yu-Gi-Oh-Sammelkarten zu verkaufen. Während meiner Informatikerlehre programmierte ich dann Bots, die im Com­puterspiel «World of Warcraft» Gegenstände und Gold einsammelten. Dies habe ich schliesslich an chinesische Reseller weiter­verkauft und damit im Monat etwa 200 Franken verdient.

Was haben Sie mit dem Geld gemacht?
Ich habe über Internetforen mehr Sammelkarten gesucht, um sie hier teurer zu verkaufen.

Wie genau verdienen Sie heute als Finanz-YouTuber Ihr Geld?
Mit Werbung auf meinem YouTube-Kanal verdiene ich etwa 1100 Franken im Monat. Das Herzstück meiner Einnahmen sind jedoch Affiliate-Kooperationen, etwa mit Schweizer Banken und Brokern. Im Jahr kommt so ein Betrag im mittleren bis hohen sechsstelligen Bereich zusammen. Damit bezahle ich aber noch eine Mit­arbeiterin und Freelancer. Mein Webshop bringt zudem ­monatlich aktuell um die 11 000 Franken ein.

Mit 24 Jahren peilen Sie nun Ihre erste Million an Netto­vermögen an. Wann ist es so weit?
Im Idealfall erreiche ich die Netto-Million nächsten Sommer – zusammengesetzt aus Assets wie Cash, Gold, Aktien, ETFs und Produkten im ­Warenlager.

Wie hoch ist die Summe in zehn Jahren?
Im zweistelligen Millionen­bereich sollte sie schon sein. Meine längerfristige Ambition ist ein Nettovermögen von 30 bis 40 Millionen Franken.

Anzeige

Wozu ein solches Vermögen?
Primär möchte ich damit meine beiden Unternehmen, die Kovacs Media GmbH und den Webshop, grösser aufbauen.

Sparen ist bei Ihnen ja ­Programm. Wie hoch ist die Sparquote?
Abzüglich der Steuern und der Sozialabgaben spare ich etwa 80 Prozent meines Gehalts, das ich mir monatlich auszahle.

Wohin fliesst dieses Geld?
Pro Monat investiere ich 8000 Franken an der Börse, 500 Franken gehen in die 3a-Säule, 500 bis 1000 Franken in Peer-to-Peer-Kredite, und ich kaufe jeweils eine Unze Gold. Mit dem Rest kaufe ich Sammel­karten für meinen Webshop.

Dies ist ein BILANZ-Artikel

Weitere Artikel der BILANZ finden Sie auf der Übersichtsseite.

Zur BILANZ-Startseite