Das Leben in Zürich ist teuer. Die grösste Schweizer Stadt belegt regelmässig einer der der vordersten Plätze in entsprechenden Ranglisten. Für reiche Menschen ist Zürich allerdings nicht ausgesprochen kostspielig. Das zeigt eine neue Studie von Julius Bär.

Die Privatbank vergleicht die Preise verschiedener Luxusgüter in 28 Städten rund um den Globus. Zürich zeigt sich dabei ausgesprochen wettbewerbsfähig – es rangiert auf Platz neun. 

In diesen Städten kostet Luxus 2020 am meisten

1.   Hong Kong
2.   Shanghai
3.   Tokyo
4.   New York
5.   Singapur
6.   Los Angeles
7.   London
8.   Taipeh
9.   Zürich
10. Monaco
11. Bangkok
12. Paris
..
24. Barcelona
...
26. Frankfurt
Quelle: Julius Bär

Was viele Zürcher überraschen dürfte: Ausgerechnet Immobilien sind hier verhältnismässig preiswert (Platz neun)  – obwohl die meisten Zürcher dies wohl anders wahrnehmen.

Doch die Preise sind in den vergangenen Jahren rund um den Globus in die Höhe geschossen – die günstigen Zinsen sorgen für einen weltweiten Immobilienboom in Grossstädten.

Auch bei Uhren, Wein oder Schmuck sind hierzulande relative Schnäppchenkäufe möglich. Touristen decken sich in der Schweiz bekanntlich gerne mit Uhren ein.

Hier ist Zürich günstiger als der Durchschnitt

Preis in Prozent zum teuersten Standort. Beispiel: Zürcher Immoblienpreise liegen bei 19 Prozent vom Niveau in Hong Kong

  • Uhren (71 Prozent. Durchschnitt der Städte: 76 Prozent)
  • Damenhandtasche (72 Prozent. Durchschnitt der Städte: 78 Prozent)
  • Schmuck (80 Prozent. Durchschnitt der Städte: 85 Prozent )
  • Auto (37 Prozent. Durchschnitt der Städte: 42 Prozent)
  • Immobilien (19 Prozent. Durchschnitt der Städte: 23 Prozent)
  • Whisky (56 Prozent. Durchschnitt der Städte: 62 Prozent)
  • Edler Wein (43 Prozent. Durchschnitt der Städte: 63 Prozent)
  • Damenschuhe (75 Prozent. Durchschnitt der Städte: 79 Prozent)
  • Männeranzug (64 Prozent. Durchschnitt der Städte: 70 Prozent)

Hier ist Zürich teurer

  • Personal Trainer (75 Prozent. Durchschnitt 43 Prozent)
  • Anwalt (63 Prozent. Durchschnitt 63 Prozent)
  • Augenlaseroperation (63 Prozent. Durchschnitt 50 Prozent)
  • Beauty Behandlung (68 Prozent. Durchschnitt 51 Prozent)
  • Hochzeitsbankett (40 Prozent. Durchschnitt 35 Prozent)
  • Edles Nachtessen (77 Prozent. Durchschnitt 60 Prozent)
  • Hotesuite (53 Prozent. Durchschnitt 45 Prozent)
  • Business-Class-Flug (72 Prozent. Durchschnitt 72 Prozent)
  • Piano (75 Prozent. Durchschnitt 71 Prozent)
Anzeige

Dass Zürich im Mittelfeld des Rankings liegt, ist auch angesichts des starken Frankens bemerkenswert. Denn in der Studie werden die Preise in Dollar verglichen. Und die Schweizer Währung ist stärker als der Greenback. Sprich: Zürich ist auch wegen der Währung so teuer.

Besonders teuer ist das Luxusleben in Asien. Hong Kong, Shanghai und Tokio belegen die Spitzenplätze. Verhältnismässig günstig ist ein luxuriöser Lebensstil hingegen in Frankfurt oder Barcelona möglich.

Ob dieser Umstand das Leben dort auch begehrenswert macht, steht auf einem anderen Blatt. Wer es sich leisten kann, wird wohl lieber in einer aufregenden Grossstadt wie London oder New York leben und sein Geld ausgeben als in der deutschen Provinzmetropole Frankfurt.

(mbü)