Die Anlagestiftung 1291 peilt ein Emissionsvolumen von rund 250 Millionen Franken an, heisst es in einer Mitteilung der Fondsgesellschaft. Die Zeichnungsfrist dauert von 10. bis zum 31. Oktober 2022. Abgerechnet wird am 4. November. Der Mindestzeichnungsbetrag beläuft sich laut weiteren Angaben auf 100'000 Franken. 

Der Anlegerkreis der Anlagestiftung ist auf Vorsorgeeinrichtungen sowie sonstige steuerbefreite Einrichtungen mit Sitz in der Schweiz beschränkt, die nach ihrem Zweck der beruflichen Vorsorge dienen, sowie auf Personen, die kollektive Kapitalanlagen verwalten, von der Eidgenössischen Finanzmarktaufsicht (Finma) beaufsichtigt werden und bei der Anlagestiftung ausschliesslich Gelder für diese Einrichtungen anlegen.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Die Anlagegruppe "Immobilien Schweiz" investiert direkt in Immobilien in der gesamten Schweiz. Der Schwerpunkt in dem diversifizierten Portfolio liege im Bereich "Wohnen". Angestrebt wird ein Wohnanteil von mindestes 60 Prozent. Die Pipeline an Akquisitionsobjekten umfasse rund 500 Millionen Franken, heisst es weiter. (awp/hzi/wil)