Die Fondsleitung Immofonds Asset Management hat für den Immofonds Suburban Neugelder in Höhe von 8 Millionen Franken aufgenommen. Das per Anfang September ausgegeben Ziel von 40 Millionen Franken wurde damit deutlich verfehlt. Die Kapitalerhöhung erfolgte in einem schwierigen und volatilen Marktumfeld, begründet das Unternehmen die Diskrepanz. Der Emissionserlös soll in die strategiekonforme Diversifizierung und den Ausbau des Portfolios fliessen.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Die Liberierung der neuen Anteile erfolge am 30. September. Alle neuen Anteile seien für das Geschäftsjahr 2022 voll ausschüttungsberechtigt. Die Gesamtzahl der im Umlauf befindlichen Anteile steigt um rund 75'000 auf 474'850 Anteilsscheine. (awp/hzi/wil)