Immer mehr Patientinnen und Patienten bleiben nach einer Operation immer weniger lang in einem Spital. Viele Operationen sind heute so durchführbar, dass man sogar nicht mal mehr über Nacht im Spital bleiben muss. Das bedeutet, dass die Patientinnen und Patienten das Spital noch am gleichen Tag wieder verlassen. Ausserdem publizieren Bund und Kantone Listen mit immer mehr Eingriffen, die standardmässig ambulant durchgeführt werden müssen.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Diese Verlagerung vom stationären hin zum ambulanten Bereich bestätigt auch eine Evaluation des Institut des Hautes études en administration publique (IDHEAP) im Auftrag des Bundesamts für Gesundheit (BAG). Beispiele von ambulanten Operationen sind Leistenbruch, Nierensteine, grauer Star, Krampfadern oder auch Meniskusoperationen. Dabei entfallen die Leistungen einer klassischen Spitalzusatzversicherung. Diese deckt nämlich nur stationäre Eingriffe, bei welchen man mindestens eine Nacht im Spital bleiben muss. Die neue ambulante Spitalzusatzversicherung Hospital Day Comfort von Sanitas schliesst genau diese Lücke und ermöglicht den Kundinnen und Kunden den privaten Spitalstandard auch für ambulante Eingriffe. (pm/hzi/sec)