Öl

Lange galt der Ölpreis als wichtiger Gradmesser für den Zustand der Weltwirtschaft. Anziehende Preise zeigten einen Boom an, fallende Preise liessen Rezessionsängste aufkommen. Da die Weltwirtschaft heute weniger abhängig vom Öl ist, also weniger Öl pro Dollar des Welt-BIP verbraucht wird, taugt der Ölpreis je länger, je weniger als Barometer.

Café Crème

Preisvergleiche mit einer Tasse Kaffee sind eine Schweizer Spezialität. Der Preis für einen Café Crème muss zur Demonstration lokaler Preisunterschiede herhalten. So kostet eine Tasse in der Stadt Zürich im Schnitt 4.44 Franken, im Kanton Bern nur 4.01 Franken. Der Café Crème ist aber auch eine Politmetapher für Gebührenerhöhungen: nur ein Café Crème pro Monat mehr...

Big Mac

Ein Big Mac ist ein Big Mac. In Bern, Boston, Alexandria oder in Wladiwostok. Der Big-Mac-Index wurde deshalb vom britischen Magazin «Economist» erfunden, um die Kaufkraft verschiedener Währungen zu vergleichen. Während das ägyptische Pfund und der russische Rubel gegenüber dem Dollar extrem unterbewertet sind, ist der Schweizer Franken eine stark überbewertete Währung.

BIG MAC

Der Preis eines Big Mac ist auch ein Kaufkraft-Gradmesser.

Quelle: ZVG
Anzeige

Tampon

Warum kostet ein Nassrasierer von Gilette für Männer 11.40 Franken, für Frauen aber 17.80? Obwohl weniger Klingen in der Packung sind? Warum ist ein Haarschnitt für Männer günstiger als für Frauen? Warum sind Tampons so teuer (6.62 Fr.-)? Wegen der «Pink Tax». Das ist keine echte Steuer, sondern der Mehrpreis, den Konsumgüterhersteller für spezifische Frauenprodukte oft verlangen. Die Pink Tax steht in der Gender-Debatte in der Kritik.

Stange Bier

Was eine Stange kostet, sagt viel über das Lokal aus, das sie zapft. Aber fast noch mehr über den Staat, in dem das Lokal liegt. In Reykjavík kostet eine Stange umgerechnet 8 Franken, in Kiew 1.50. Welcher Staat möchte seine Bürger über Steuern wohl eher zu gesünderem Verhalten erziehen? Die Nanny lässt grüssen.