In der Schweiz stehen immer mehr Wohnungen leer. In Zürich ist die Entwicklung gegenläufig, wie das zuständige Zürcher Amt vermeldet: Die sogenannte Leerstandsquote sank per Anfang Juni von 0,99 auf 0,89 Prozent. Total 6650 Wohnungen stehen leer, 670 weniger als ein Jahr davor.

Zum Vergleich: Schweizweit standen letzten Sommer 1,62 Prozent aller Wohnungen leer. Nun dürfe die Quote nach Schätzungen der Credit Suisse auf 1,7 Prozent gestiegen sein.

In Zürich wird am richtigen Ort gebaut

Die Entwicklung erstaunt, weil viel gebaut wurde und die hohe Zuwanderung etwas gesunken ist. Doch die Neubauten entstanden in vielen Fällen offenbar dort, wo die Nachfrage hoch ist: Es liessen sich einfach Mieter oder Käufer finden.

Der Leerstand sank im ganzen Kanton mit Ausnahme der Region Winterthur. Besonders rar sind leere Wohnungen in der Stadt Zürich, lediglich gut 300 Objekte zählten die Statistiker, die Quote ist mit 0,14 Prozent extrem tief.

(mbü)

Anzeige