Es ist fast schon wie ein Wunschkonzert: Ein Partizipationszertifikat oder Call nach dem anderen im Trader-Depot dreht ins Plus. Mehr als die Hälfte der Portfoliowerte zeigt seit der Neujustierung des Depots vor drei Wochen schon zweistellige Kursgewinne. Und ein Ende des Aufschwungs ist noch lange nicht in Sicht. Im Gegenteil.

Megatrends stützen – neue Höchstwerte in Sichtweite

Mehr als 10 Prozent konnte der Call auf die Nasdaq 100 allein in der letzten Woche zulegen. Die US-Technologiebörse zählt einfach zu unseren Favoriten. Im Index sind gleich mehrere wichtige Megatrends durch Firmen der jeweiligen Sektoren abgebildet, wie etwa im Bereich Digitalisierung, Social Media oder auch Pharmazie. Deshalb ist an der Nasdaq noch lange Zeit mit starkem Rückenwind zu rechnen.

Auch interessant

Dieser Text beschreibt die jüngsten Entwicklungen im HZ-Trader-Portfolio der HZ Musterportfolios.

Immerhin ist auch erst vor wenigen Tagen das bisherige Rekordhoch im Index bei 15’675 Punkten gefallen. Nachdem dieser Widerstand schnell aus dem Weg geräumt worden ist und der Index auf einem neuen Allzeithoch notiert, dürften US-Techwerte schon bald die nächste Hürde im Chart, die 16’000-Punkte-Marke, ins Visier nehmen. Ein Sprung über diese Marke scheint ziemlich sicher, wahrscheinlich sogar noch in diesem Jahr.

SMI hat ebenfalls Potenzial

Weiter nach oben dürfte es auch mit dem Call auf den SMI gehen. Der Schweizer Aktienmarkt hat sich von der Korrektur im September gut erholt und ist jetzt charttechnisch betrachtet aus dem Trendkanal des Aufwärtstrends vom Sommer 2020 nach oben ausgebrochen. Nachdem jetzt die psychologisch wichtige 12’000-Punkte-Marke geknackt wurde, ist mit weiteren Kurssteigerungen in den nächsten Wochen und Monaten zu rechnen.

Das Allzeithoch im Index bei 12’545 Punkten vom August könnte ganz schnell Geschichte sein. Möglicherweise sehen wir im Index der Schweizer Blue Chips bis Jahresende schon die 13 oder gar die 14 vorne dran.

Viel Rückenwind für Lithium

Nach einem Seitwärtslauf über rund drei Monate ist Lithium nach oben ausgebrochen. In nur einer Woche bringt das Partizipationszertifikat auf den Batterierohstoff ein Plus von rund 5 Prozent. Auch Lithium zählt via E-Mobilität zu den Basistrends, und auch hier sind noch deutlich höhere Preise zu erwarten.

Mit ein paar wenigen Prozentpunkten im Minus zählt das Indexzertifikat auf die Emission von CO2 zu den ganz wenigen Verlierern im Depot. Angesichts der Klimadebatte in Europa scheint der aktuelle Rücksetzer aber eher wie ein Durchatmen der CO2-Preisbullen auf dem Weg zu neuen Kursrekorden. Bei CO2 jedenfalls dürfte das Ende der Fahnenstange noch lange nicht erreicht sein.

HZ-Musterportfolios

Aktuelle Markteinschätzungen und Wissensbeiträge rund ums Investieren