Die ägyptische Tochter des Hotel- und Immobilienentwicklers Orascom DH hat im ersten Quartal Einbussen beim Umsatz und Betriebsgewinn erlitten. So belasteten die Covid-19-bedingten Hotelschliessungen ab dem März die Rechnung stark.

Der Umsatz von Orascom Development Egypt ging gegenüber dem Vorjahresquartal um 11 Prozent auf 904 Millionen Ägyptische Pfund oder rund 53 Millionen Franken zurück. Der bereinigte Betriebsgewinn EBITDA reduzierte sich gar um 35 Prozent auf 337 Millionen Ägyptische Pfund, wie die Gesellschaft des ägyptischen Investors Samih Sawiris am Montag mitteilte. Unter dem Strich halbierte sich der Reingewinn auf noch 92 Millionen Ägyptische Pfund.

Zuversicht für Nach-Krisen-Zeit

Noch sei es zu früh, um den Einfluss der Corona-Krise auf das Gesamtjahr zu beziffern, heisst es weiter. Das Unternehmen verfüge aber über eine starke Bilanz und sei zuversichtlich, den Liquiditätsbedarf decken zu können. Auch die Vorbuchungen bei den Hotels für die Monate Juli und August und eine mögliche Wiederaufnahme von internationalen Charterflügen nach Ägypten trage zu dieser Zuversicht bei.

Anzeige

Die Muttergesellschaft Orascom DH wird die Quartalszahlen am 15. Juni vorlegen.

(awp/gku)