Die Swiss testet einen weiteren digitalen Impf- und Coronatestnachweis. Damit soll der Reiseverkehr wieder in Schwung kommen.

Nachdem sie bereits mit dem Testen der Reise-App des internationalen Luftverkehrsdachverbands IATA begonnen hat, probiert die Swiss ab dem heutigen Mittwoch ein weiteres digitales Angebot aus. Die Lösung sei vom Schweizer Startup Cyberfish in Zusammenarbeit mit dem Bundesamt für Gesundheit (BAG) sowie dem Bundesamt für Informatik und Telekommunikation (BIT) entwickelt worden, heisst es in einer Mitteilung der Swiss vom Mittwoch.

Mögliche Einführung im dritten Quartal

Sie wurde im Rahmen der Blueicareus-Allianz, zu deren Partnern nebst der Swiss unter anderem auch die Airlines Edelweiss und Helvetic oder die beiden Universitätsspitäler Zürich und Basel gehören, entwickelt. In den nächsten Tagen teste die Swiss die Funktionalität der Lösung. Eine allfällige Einführung sei dann für das dritte Quartal 2021 vorgesehen.

Mit dieser Lösung könnten die Kunden digital nachweisen, dass sie die Einreisebestimmungen erfüllen und ihre Gesundheitsnachweise auf ihren mobilen Geräten in einem sogenannten Digital Wallet, also einem virtuellen Portemonnaie, verwalten. Dazu sei es nicht nötig, eine App herunterzuladen, heisst es.

Anzeige

Die angeschlossenen Labors und Testzentren überweisen die Gesundheitsnachweise direkt ins System. Zudem betont die Swiss im Communiqué, dass strengste Datenschutzrichtlinien eingehalten würden.

(awp/gku)