Der Spezialchemiekonzern Clariant baut seine Produktionskapazitäten in China aus. In der Wirtschaftsentwicklungszone Jiaxing werde ein neues Werk insbesondere für die CATOFIN-Katalyse zur Propan-Dehydrogenierung gebaut, hiess es in einer Mitteilung vom Freitag.

Diese Katalysatoren werden für Grundstoffe in der Kunststoffherstellung benötigt. Der Baubeginn ist für das dritte Quartal 2020 geplant. Die volle Produktionskapazität soll bis 2022 erreicht werden. Das neue Werk ist dann die dritte Katalysatoren-Produktionsstätte von Clariant in China und soll das bestehende Netzwerk verstärken.

Was wäre, wenn China ein paar Schweizer Grosskonzerne schluckt?

In der Corona-Krise wappnen sich viele Länder gegen Übernahmen – insbesondere aus China. Das sagen Schweizer Politiker zum brisanten Thema. Mehr hier. Abo

(awp/gku)