Europas grösste Hotelkette Accor hat die Streichung von 1000 Stellen angekündigt. Die Massnahme erfolge im Hinblick auf die Coronavirus-Pandemie, teilte der französische Konzern am Dienstagabend mit.

Der Stellenabbau sei Teil eines Sparplans mit einem Volumen von 200 Millionen Euro pro Jahr, hiess es weiter. Im Vergleich zu 2019 sollen die Ausgaben um 17 Prozent reduziert werden. Accor betreibt mehr als 5000 Hotels in 111 Ländern.

Corona-Sommer: Bündner und Tessiner Hotels erhöhen Preise

Während die ausländischen Gäste ausbleiben, zieht es die Schweizer in die Ferienregionen. Diese können sogar an der Preisschraube drehen. Mehr hier.

(sda/gku)