Der japanische Autobauer zeigt sich zuversichtlich. Toyota erhöhte unter anderem wegen positiver Währungseffekte die Prognose für den Betriebsgewinn für das Ende März endende Geschäftsjahr um 4,2 Prozent auf 2,5 Billionen Yen (20,7 Milliarden Euro).

Allerdings gab der Konzern zu bedenken, dass mögliche Effekte in Zusammenhang mit dem Coronavirus schwer einzuschätzen und noch nicht in den Prognosen eingerechnet seien.

Gewinnrückgang im abgelaufenen Quartal

Im dritten Quartal fiel der Gewinn um 3,2 Prozent auf 654 Milliarden Yen. In Asien sank der Absatz um 12,5 Prozent, in Nordamerika um 1,8 Prozent.

Toyota plant ein Elektro-Auto, das läuft und läuft und läuft

Die Japaner testen derzeit ein Solar-Automobil, das nie mehr an die Ladestation muss: Es kann sich bei der Fahrt mit Sonnenenergie aufladen. Mehr hier.

(reuters/gku)