Der Euro ist am Montag mit Kursverlusten in die neue Woche gestartet. Am Morgen kostet die Gemeinschaftswährung 0,9921 US-Dollar und notierte damit wieder unter Parität.

Der US-Dollar zeigt auch gegenüber dem Franken Stärke. Er hat am Morgen zwischenzeitlich die Marke von 97 Rappen überschritten, derzeit liegt er mit 0,9700 genau bei diesem Punkt nach 0,9662 am Freitagabend. Der Euro wird zu 0,9623 gehandelt und ist damit unwesentlich günstiger als vor dem Wochenende mit 0,9627.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Weitere deutliche Zinsanhebungen erwartet

Unter Druck steht der Euro vor allem wegen des aufwertenden Dollar. Die US-Währung erhält Rückenwind von der Geldpolitik. US-Notenbankchef Jerome Powell hatte Ende vergangener Woche dem Kampf der Federal Reserve gegen die hohe Inflation höchste Priorität eingeräumt.

Dies deutet auf weitere deutliche Zinsanhebungen hin und spricht gegen Erwartungen an den Finanzmärkten, dass die Fed angesichts konjunktureller Probleme bereits im kommenden Jahr über Zinssenkungen nachdenken könnte.

Mehr zum Thema: