Corona hat das Homeoffice zwar salonfähig gemacht – aber auch den Wunsch entfacht, sich endlich mal wieder mit Kolleginnen und Kollegen zu treffen. Auf diesen Trend springt Evelyne Schmid auf. Die Schweizer Unternehmerin bringt das Berliner Konzept Outside Society ins Land, genauer gesagt in eine Naturoase nahe der Stadt Bern.

Für einen zunächst dreimonatigen Pilotversuch wird ein – mit Terrasse – 50 Quadratmeter grosser Glaskubus im Zehendermätteli installiert, der sich nach drei Seiten hin öffnen lässt und mit Solardach, mobilem Sitzungstisch, Flipcharts, Steckdosen, Kühlschrank, Kaffeemaschine und WLAN so versehen ist, dass sich bis zu zehn Leute für ein Meeting treffen können. Break-out-Session im Wald oder Schwumm in der Aare inklusive.