1. Home
  2. Roland Brack

Roland Brack
Quelle: Sebastian Magnani / 13 Photo

PersonRoland Brack

Ein Grossteil der Wirtschaft leidet unter der Pandemie. Roland Bracks Unternehmen in einem gewissen Sinn auch. Nur andersherum als die meisten anderen. Bereits im Lockdown rollte ein Bestell-Tsunami auf Brack.ch zu. Der grösste unabhängige Onlinehändler der Schweiz stand am Rand des Kollapses – obwohl kurz vor dem Lockdown im acht Fussballfelder grossen Logistikcenter in Willisau LU ein weiteres roboterisiertes Kleinteillager den Betrieb aufnahm. Immerhin habe er 2020 drei Jahre Wachstum übersprungen, sagt er, und es sieht ganz danach aus, als ob es in diesem Tempo weitergeht. Angesichts der Päckliflut stellte sich der Gründer und Verwaltungsratspräsident gleich selbst in der Logistik an die Förderbänder. «Wo es klemmt, spüre ich so dreimal besser, als wenn ich mir das erzählen lasse», sagt er.

Obwohl sein Unternehmen Competec, zu dem neben Brack.ch auch die Grosshändler Alltron und Jamei gehören, ins-gesamt 1000 Mitarbeitende zählt und dieses Jahr umsatzmässig die Milliardenmarke knacken dürfte, ihn voll absorbiert, ist der Aargauer ein Tüftler geblieben. Prozesse zu optimieren, das sei für ihn so etwas wie ein Hobby. In Extremsituationen, wenn es so richtig rundgeht, blüht er auf. Action mag er denn auch in seiner Freizeit und bei seinem Hobby, dem Rallye-Fahren. Allerdings kommt er aktuell nicht mehr so häufig dazu.

Es ist nicht nur sein Unternehmen, das ihn fordert. Brack ist dank der Start-up-Sendung «Die Höhle der Löwen» längst auch zum TV-Gesicht avanciert. Und jenen Jungunternehmen, in die er investiert, will er auch mit Rat und Tat zur Seite stehen. Schliesslich ist er selbst einen steilen Weg gegangen. Seine Grosseltern führten einen Bauernhof, sein Vater arbeitete als Dreher in einem Industriebetrieb. Von ihm erbte er die Leidenschaft für Technik. Schon als Bezirksschüler begann Brack zu programmieren und jobbte in einem Computerladen in Frick. Nach seiner Lehre zum Elektromechaniker studierte er Elektrotechnik und gründete 1994 seine erste Firma. Drei Jahre später lancierte er die erste Version seines Onlineshops Brack.ch. Und gehörte damit zu den Pionieren des Internethandels. Am Ziel steht er gut 23 Jahre später noch lange nicht: Im Sommer will er in Willisau die Erweiterung des Logistiklagers in Betrieb nehmen. Das Volumen wird sich dadurch verdoppeln. Und Platz hätte er für zwei weitere Lager.

(Stand: Dezember 2020)

mehr zu: Roland Brack