1. Home
  2. Tito Tettamanti

Tito Tettamanti
Quelle: Karin Hofer / NZZ

PersonTito Tettamanti

Eine Welt im Ausnahmezustand hat sich Tito Tettamanti zu seinem 90. Lebensjahr sicher nicht gewünscht. Dabei lief es bei den vom Tessiner gegründeten Gesellschaften bis Ende 2019 ausgesprochen gut. Die auf Immobilieninvestments in Australien und den USA fokussierte ST Real Estate baute ihr Portfolio um drei neue Gebäude aus. Die Returns waren erfreulich hoch, der Wert der Gebäude wuchs stärker als erhofft. Im Sterling Strategic Value Fund brachten die Restrukturierungen bei einigen Firmen im letzten Quartal die erhofften Erfolge. Die von Tettamanti 1960 gegründete Service- und Beratungsfirma Fidinam weitete ihre Geschäfte trotz der Unruhen in Hongkong aus. Über die neu ins Leben gerufene Tochter Fidigit werden Beratungen im IT-Bereich angeboten.

Doch dann schlug das Coronavirus ein. Die Zugewinne im Sterling-Strategic-Value-Portfolio lösten sich wieder auf. Immerhin war bis Anfang Oktober die Hälfte des Buchverlustes des Fonds wieder wettgemacht. Wie andere Immobiliengesellschaften zeigte sich auch die ST Real Estate gegen die Krise nicht immun. Bei einigen Mietern führte der Lockdown vorübergehend zu Zahlungsschwierigkeiten. Doch die ST Real Estate hatte dank niedriger Verschuldung und hoher Cash-Reserven alles im Griff. Bei der Beratungsfirma Fidinam gingen die Geschäfte vorübergehend zurück, vor allem weil es durch die Krise an neuen Projekten fehlte. Ende 2021 oder 2022 soll das globale Portfolio von Tito Tettamantis Gesellschaften wieder an das Vorkrisenniveau aus dem Jahr 2019 anknüpfen.

(Stand: November 2020)

mehr zu: Tito Tettamanti