1. Home
  2. Walter Kielholz

Walter Kielholz läuft über eine Terasse
Quelle: GM CASTELBERG

PersonWalter Kielholz

Insgesamt 22 Jahre ist Walter Kielholz schon im Verwaltungsrat des Rückversicherungskonzerns, und allen Anhängern moderner Corporate Governance standen angesichts dieser Amtsdauer schon längst die Haare zu Berge. Doch nächsten Frühling ist endgültig Schluss: An der Generalversammlung 2021 soll Kielholz durch Sergio Ermotti, bis Ende Oktober CEO der Grossbank UBS, als Präsident der Swiss Re abgelöst werden. Mit Kielholz geht eine Ära zu Ende: Als Verwaltungsrat, als Konzernleitungsmitglied, als CEO von 1997 bis 2002 und als Präsident nach 2009 hat er den Konzern nachhaltig geprägt.

Er ist in all dieser Zeit zu einem reichen Mann geworden. Rund 90 Millionen an Salären waren es summiert bei der Swiss Re. Dazu kommen die rund 70 Millionen, die er als Präsident der Credit Suisse von 2003 bis 2009 bezog – neben seinen Salären bei der Swiss Re wohlverstanden. Der Reibach geht bis zuletzt weiter: Fürs Jahr 2019 wurden als Präsidentensalär nochmals 3,8 Millionen ausbezahlt, 2,3 Millionen in bar und 1,5 Millionen in gesperrten Aktien. Damit kassierte er allein für den Präsidentenjob in all den Jahren insgesamt über 50 Millionen Franken.

Ein Grossteil seines Vermögens ist immer noch in Swiss-Re-Titeln gebündelt. 423'878 Aktien besass er laut Geschäftsbericht per Ende 2019. Allerdings dürfte Kielholz der Absturz der Swiss-Re-Aktien im laufenden Jahr wenig Freude gemacht haben: Sein Paket ist heute rund 27 Millionen Franken wert – gut 40 Prozent weniger als noch zu Jahresbeginn.

(Stand: November 2020)

Walter Kielholz in Listen

Die 300 Reichsten

mehr zu: Walter Kielholz