Uli Sigg, ehemaliger Schweizer Botschafter in China, und Software-Unternehmer Stefan Muff, der 2006 seinen Kartendienst Endoxon an Google verkaufte, sind auf Expansionskurs. Die beiden Miteigentümer des Software-Unternehmens Axon Active haben vergangene Woche Orell Füssli Wirtschaftsinformationen an die italienische CRIF-Gruppe verkauft. BILANZ schätzt den Verkaufspreis auf rund 50 Millionen Franken.

Axon Active ist eine Software, mit der Suche und Recherche in Wirtschaftsinformationsdiensten vereinfacht werden soll. Nun streben Sigg und Muff Partnerschaften mit Datenlieferanten weltweit an. «Wir sind mit Axon Active heute schon grösser, als Endoxon war, und wollen Geschichte schreiben», sagt Mehrheitseigner Muff.

Nach Standorten in München und Wien wagen die Luzerner nun den Schritt in die USA.

Mehr zum Thema lesen Sie in der neuen «BILANZ», ab Freitag am Kiosk oder mit Abo bequem jede Woche im Briefkasten.