1. Home
  2. Unternehmen
  3. Boom in der Industrie: 100 neue Jobs bei Mowag

Frankenschock passé
Boom in der Industrie: 100 neue Jobs bei Mowag

Mowag
Mannschaftstransportfahrzeug: Aus der Küche von Mowag.Quelle: Keystone

Mehr Aufträge, mehr Umsatz, mehr Jobs: Die hiesige Industrie steht so gut da wie seit Jahren nicht mehr. Selbst Rüstungsfirmen rüsten auf.

Von Bernhard Fischer und Marc Iseli
am 07.02.2018

Die Industrie feiert ein Comeback. Die Schwergewichte des hiesigen Werkplatzes – dazu gehören Siemens Schweiz, ABB, Georg Fischer, Bucher, Lonza oder Oerlikon – bestätigen der «Handelszeitung», dass die Auftragsbücher voll sind und die Exporte angezogen haben.

Selbst die Jobsituation hat sich verbessert, wie eine Auswertung der Zahlen des Staatssekretariats für Wirtschaft (Seco) zeigt. 2017 lag die Zahl der registrierten Arbeitslosen in der Industrie bei 35 500. Im Jahr davor waren noch fast 39 000 Industriearbeiter ohne Job. Es ist der erste Rückgang seit 2011.

Neue Jobs bei Mowag

Ein Beispiel für die neu erlangte Schaffenskraft: Der Thurgauer Panzerhersteller General Dynamics European Land Systems (GDELS) – vormals Mowag – schafft hundert neue Jobs. «Im Zuge der guten Auftragslage investieren wir weiter in unsere neue Produktionsstätte in Tägerwilen», sagt Geschäftsleiter Oliver Dürr zur «Handelszeitung».

Zwei Grossaufträge aus Rumänien und Dänemark für den Radschützenpanzer Piranha 5 im Gesamtwert von mehr als 1 Milliarde Dollar sorgen für eine hohe Auslastung. Das Erweiterungsprojekt umfasst zwei Produktionshallen und entlastet den bestehenden Standort Kreuzlingen.

Mehr zum Thema lesen Sie in der neuen « Handelszeitung», ab Donnerstag am Kiosk oder mit Abo bequem jede Woche im Briefkasten.

 

Anzeige