Am Dienstag kommt nun die offizielle Mitteilung über den Kauf der thailändische Central Group von Globus sowie den dazugehörigen Immobilien gemeinsam mit ihrem österreichischen Partner Signa-Gruppe des Investors René Benko. Die Unternehmen beteiligten sich in einem Joint-Venture zu gleichen Teilen, wie Central Group am Dienstag mitteilte.

Damit hat die Migros einen Käufer für die Warenhauskette Globus gefunden: Die «Handelszeitung» hatte am vergangenen Donnerstag über den bevorstehenden Kauf berichtet und Investor René Benko als möglichen Käufer genannt. Benko sei vor allem an den Immobilien von Globus interessiert. Nur schon das Flaggschiff an der Zürcher Bahnhofstrasse dürfte einen Wert zwischen 400 und 500 Millionen Franken haben; alle Gebäude, die ins Paket gehören, werden auf eine Summe zwischen 800 und 900 Millionen Franken taxiert.

Die neuen Besitzer sind Experten in Sachen Luxuswarenhäuser: Signa und Central Group, die auch Eigentümer der KaDeWe-Gruppe, Rinascente und Illum sind, wollen zu einer «führenden Betreiberin und Eigentümerin von Luxuswarenhäusern in Europa werden», schreibt Signa in einer Mitteilung. «Globus ist für uns eine Herzensangelegenheit», lässt sich Vittorio Radice als Vertreter des Signa und Central Joint Ventures zitieren. Er wird künftig auch als Verwaltungsratspräsident von Globus amten. «Als Schweizer Traditionsmarke passt Globus hervorragend in unsere europäische Allianz mit starken lokalen und internationalen Marken».

Globus soll als Marke erhalten bleiben

Auch die Migros meldet sich zu Wort: «Die neuen Eigentümer von Globus bringen ein starkes Bekenntnis und beste Voraussetzungen für eine erfolgreiche Zukunft von Globus mit», sagt Migros-Chef Fabrice Zumbrunnen. Signa und Central Group würden einige «der besten Luxuwarenhäuser in Europa» betreiben, so Zumbrunnen. Wie die Migros mitteilt, soll Globus dabei als Marke bestehen bleiben – und sich verstärkt im Premium- und Luxussegment positionieren. 

Die Verkaufsvertrag mit Signa und Central Group sei am Montag erfolgt, heisst es in einer Mitteilung der Migros. Es hätten sich rund ein Dutzend Interessierte für Globus gemeldet, «Signa und Central Group haben die beste Offerte und Zukunftsstrategie für Globus eingereicht», begründet die Migros den Entscheid. 

Anzeige

Die Transaktion umfasse hundert Prozent des Aktienkapitals, welches vom MGB gehalten wird. Mit der Transaktion übertrage der Migros-Genossenschafts-Bund acht Globus-Liegenschaften in den Städten Zürich, Basel, Bern und St. Gallen. Über den Kaufpreis haben die Parteien Stillschweigen vereinbart. Wie die Handelszeitung bereits geschrieben hatte, geht man von einem Verkaufspreis von über einer Milliarde Franken aus

Rinascente

Die neuen Eigentümer von Globus betreiben auch das italienische Luxuswarenhaus Rinascente, hier die Filiale in Mailand. 

Quelle: ZVG

Geld fliesst in Gesundheitsangebote von der Migros

Die Migros will den Geldsegen in «strategisch wichtige Geschäftsfelder» investieren. Dabei nennt sie digitale Verkaufskanäle, Convenience sowie Gesundheitsangebote für die Kunden. 

Das Globus-Management, das sich ursprünglich auch einen Management-Buy-out vorstellen konnte, begrüsst den Verkauf: «Mit KaDeWe, Rinascente und Illum wird Globus wichtige neue Impulse erhalten. Die Integration in die europäische Luxuswarenhaus-Gruppe eröffnet für Globus ausgezeichnete Zukunftschancen», sagt Globus-CEO Thomas Herbert. Globus könne von dem Know-how der neuen Eigentümer profitieren. 

Thomas Herbert wird durch Franco Savastano abgelöst

Der bisherige Globus-Chef Thomas Herbert wird als CEO von Franco Savastano, der davor bei Jelmoli tätig war und im Sommer vergangenen Jahres zu Globus stiess, abgelöst. Herbert wird Mitglied des Globus-Verwaltungsrats. Vittorio Radice von Signa wird Globus künftig präsidieren.

(tdr)

Lunch Topics: Das läuft jetzt

Abonnieren Sie den Newsletter der «Handelszeitung»-Chefredaktion – und Sie haben die wichtigsten Business-News. Stets zur Mittagszeit. Kostenlos.