Kurz nach seiner Pensionierung beim orangen Riesen Ende 2017 landete der vormalige Migros-Chef Herbert Bolliger mit dem Mandat als Aufsichtsratsmitglied bei Metro einen Coup. Das deutsche Unternehmen ist ein grosser Player im Grosshandel und agiert als paneuropäischer Widersacher von Coops Grosshandelstochter Transgourmet.

Im Geschäftsjahr 2019/2020 schrieb Metro, die vor allem Hotels, Restaurants und Caterer beliefert, einen Umsatz von 25,6 Milliarden Euro. Nach drei Jahren endet nun Bolligers Zeit als Metro-Aufsichtsrat relativ früh wieder. Bolliger bestätigt gegenüber der «Handelszeitung» seinen Ausstieg und sagt: «Die Mitglieder des Aufsichtsrates werden bei Metro für drei Jahre gewählt. Ich habe mich nicht zur Wiederwahl gestellt, weil der grösste Aktionär zwei Sitze im Aufsichtsrat wollte und die beiden anderen Plätze, die zur Wiederwahl anstanden, an den Präsidenten und die Meridian-Stiftung vergeben waren.»

Auch interessant

Langweilig dürfte es Bolliger trotzdem nicht werden. Immerhin ist der Ex-Migros-Chef in weiteren Unternehmen als VR aktiv, unter anderen bei der Gastro-Firma Eldora, der Amann Wine Group oder der MTH Retail Group (unter anderem Office World).

(ag)

HZ+ Digital-Abos

Hintergründe, Fakten und fundierte Einschätzungen zu den Auswirkungen der aktuellen Ereignisse auf die lokale und globale Wirtschaft.